Ab 10 Jahren zum Helden werden - der Junior-Retter!

Du bist 10 Jahre alt und willst Leuten helfen, die am oder im Wasser in eine Notlage geraten? Oder willst du wissen, wie du dir selbst helfen kannst, wenn du im Wasser einen Krampf im Bein bekommst?

Der DLRG-Junior-Retter ist genau das Richtig für dich. Gemeinsam mit anderen Jugendlichen übst du die Selbst- und Fremdrettung. Wie löse ich einen Krampf im Wasser? Was mache ich, wenn ich in einem Baggersee in ein Feld mit Schlingpflanzen geraten bin? Auf was muss ich achten, wenn ich im Schwimmbad mit Freunden spiele? Wie lege ich richtig einen Verband an?

Wenn du die Prüfung zum Junior-Retter hinter dich gebracht hast, bist du sicher noch kein voll ausgebildeter Rettungsschwimmer. Aber du hast vielen Erwachsenen eine ganze Menge voraus: Du kannst Gefahren am und im Wasser deutlich besser einschätzen und vor allem: Anderen Helfen!

Die Kurse finden während der Wintersaison in allen Mannheimer Hallenbädern statt. Sie beinhalten theoretische und praktische Ausbildungseinheiten. Und natürlich bringen wir dir alles bei, was du in der abschließenden Prüfung können musst.

Anmeldung zum Junior-Retter-Kurs

Ausbildungsvoraussetzung für den Junior-Retter ist neben dem Mindestalter von 10 Jahren (zu Ausbildungsbeginn) eine erfolgreich abgeschlossene Prüfung zum Deutschen Jugendschwimmabzeichen in Gold. Solltest du dieses noch nicht haben, kannst du entweder an einem Kurs hierzu teilnehmen oder uns ansprechen, welche anderen Lösungsmöglichkeiten es gibt.

Die Ausbildungen zum Junior-Retter-Abzeichen werden nur für Mitglieder der DLRG angeboten. Wir benötigen hierzu von dir das vollständig ausgefüllte Formular Beitrittserklärung, das per Brief oder Fax an uns gesandt werden kann. Wichtige Informationen und Hinweise sind auf der Rückseite dieser Anmeldung zu finden.

Nach erfolgtem Eintrag in die Mitgliederliste erhältst du einen Mitgliedausweis. Mit diesem und dem bereits vorliegenden Nachweis über das Dt. Jugendschwimmabzeichen Gold (blauer Ausweis) meldest du dich anschließend zu unserer Ausbildungszeit direkt in dem von dir mit unserer Geschäftsstelle abgesprochenen Ausbildungsbad.

Wo dieser Kurs zu welchen Zeiten angeboten wird und wann der nächste Kurs stattfindet, findest du in unserer Kurszeitenübersicht!

Wir wünschen dir viel Spaß und Erfolg auf dem Weg zum echten Lebensretter!

Juniorretter

Inhalte

  • Gefahren am und im Wasser - Stehende Gewässer - Fließende Gewässer - Schifffahrtstraße - Küstengebiet
  • Selbstrettung - Erschöpfung - Muskelkrampf
  • Einfache Fremdrettung - Wie kann man anderen helfen? - Transportieren (Schieben, Ziehen) - Schleppen
  • Beherrschung der Schwimmtechnik - Kraulschwimmen - Rückenkraulschwimmen - Brustschwimmen - Rückenschwimmen ohne Armtätigkeit
  • Praktische Übungen im Wasser - Unterarmkrampf - Oberschenkelkrampf - Waden- und Fußkrampf
  • Praktische Übungen im Wasser - Ziehen - Schieben - Schleppen

Voraussetzungen

  • Mindestalter 10 Jahre
  • Deutsches Schwimmabzeichen Gold

Praktische Prüfungsleistungen

  • 100m Schwimmen ohne Unterbrechung, davon 25 m Kraulschwimmen, 25 m Rückenkraulschwimmen, 25 m Brustschwimmen und 25 m Rückenschwimmen mit Grätschschwung
  • 25 m Schleppen eines Partners mit Achselschleppgriff
  • Selbstrettungsübung: Kombinierte Übung in leichter Freizeitbekleidung, die ohne Pause in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: fußwärts ins Wasser springen, danach Schwebelage einnehmen, 4 Minuten Schweben an der Wasseroberfläche in Rückenlage mit Paddelbewegungen, 6 Minuten langsames Schwimmen, jedoch mindestens viermal die Körperlage wechseln (Bauch-, Rücken-, Seitenlage), die Kleidungsstücke in tiefen Wasser ausziehen
  • Fremdrettungsübung: Kombinierte Übung, die in der angegebenen Reihenfolge zu erfüllen ist: 15 m zu einem Partner in Bauchlage anschwimmen, nach halber Strecke auf ca. 2 m Tiefe abtauchen und zwei kleine Tauchringe heraufholen, diese anschließend fallen lassen und das Anschwimmen fortsetzen, Rückweg: 15 m Schleppen eines Partners mit Achselschleppgriff, Sichern des Geretteten

Theoretische Prüfungsleistungen

  • Die theoretische Prüfung erfolgt mittels bundeseinheitlicher Fragebögen und umfasst die Kenntnisse von Selbstrettung, Grundverhalten für die Fremdrettung und elementare "Erste Hilfe"

Weitere Informationen