Wasserrettung ist Teamarbeit

Eine gründliche Ausbildung, gute Technik und das reibungslose Zusammenspiel aller Teammitglieder sind die Voraussetzungen, um Menschen aus Wassernot zu befreien.

Aber nicht erst, wenn "das Kind in den Brunnen gefallen ist", werden Rettungsschwimmer der DLRG aktiv. Wir sichern Veranstaltungen, überwachen den Badebetrieb z.B. am Stollenwörthweiher oder in den Freibädern und versuchen durch Aufklärung und Information, den Menschen einen sicheren Badespaß zu ermöglichen - und dies alles ehrenamtlich, ohne Bezahlung und oft mit großem Zeiteinsatz.

Kommt es zum Ernstfall, wissen unsere Rettungsschwimmer und Wasserretter einzugreifen. Das ganze Jahr über stehen wir 24h am Tag ehrenamtlich als Helfer, Bootsführer, Taucher oder Einsatzleiter bereit, um bei Notfällen einzugreifen. Oder wir sorgen bei geplanten Veranstaltungen dafür, dass gekenterte Wassersportler schnell aus den Hafenbecken gerettet werden.

Auch mit den Gefahren eines Deichbruchs kennen wir uns aus und helfen bei Katastrophen, Menschenleben, Tiere, große Sachwerte oder die Umwelt vor größeren Schäden zu bewahren.

Schon junge Rettungsschwimmer ab zwölf Jahren werden in diesen Bereichen aktiv und wachsen allmählich in ihre verantwortungsvolle Aufgabe hinein.

Der Wasserrettungsdienst in Mannheim gliedert sich in die Bereiche Rettungswachen und Wasserrettungsdienst. Darüber hinaus möchten wir Sie auf den folgenden Seiten über unsere Arbeit bei Veranstaltungssicherungen und im Katastrophenschutz informieren. Der Wachdienst an der Küste ist für uns eine zusätzliche Aufgabe der besonderen Art.